Ausstellungsbeitrag erstellen

Aus Zukunftsklima
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf den Punkt gebracht

Umweltausstellungen motivieren auf unterhaltsame Weise BesucherInnen, sich aktiv mit Umweltfragen auseinander zu setzen und davon einiges in ihren Alltag zu übernehmen. Zunehmend nutzen neben Museen auch viele gemeinnützige Vereine, Verbände und Initiativen die Chance, über eine attraktive Ausstellung ihr Zielpublikum zu erreichen und es für ihre Ideen zu begeistern.

In einer Ausstellung werden für solch umfassende Erlebnisse ganz unterschiedliche Darstellungsformen eingesetzt. Frei nach dem Motto „alles ist möglich“ hier einige Beispiele: Text-/Bildtafeln Exponate, Modelle, Kunstobjekte Multimedia wie Filme, Audiostationen, Computerspiele, Bildinstallationen, Musik Mitmach-Stationen, um selbst aktiv zu werden Inszenierungen eines ganzen Raumes Begleitmaterialien wie Raleys Begleitprogramme wie Aufführungen, geführte Rundgänge, Exkursionen

Im Projekt ZukunftsKlima erstellen Jugendliche selbst Teile der Ausstellung. Hier sind also die Interessen der späteren Besucher bereits Teil der Ausstellungsentwicklung.


Was muss man tun, um eigene Ausstellungsbeiträge zu machen?

Ein festgeklopftes Ziel, was die Ausstellung leisten soll, hilft bei allen anstehenden Entscheidungen bei der Sache zu bleiben und Erfolg zu haben. Wichtig ist ein inhaltlicher Leitgedanke, die Botschaft: eine kurze, knackige Aussage, die alle Besucher verstehen sollen, wenn sie durch die Ausstellung gehen. Dann kanns losgehen mit dem Sammeln und Gestalten der einzelnen Beiträge, mit dem Texten, Bilder suchen, modellieren...