Klimaszenarien

Aus Zukunftsklima
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf den Punkt gebracht

Eine große Herausforderung für Wissenschaftler ist, die Zusammenhänge und Auswirkungen des Klimawandels zu verstehen. Dazu helfen ihnen Computersimulationen, die die Entwicklung des Klimawandels in unterschiedlichen Szenarien abbilden. "Szenario" bedeutet ein Entwurf einer zukünftigen Situation. Damit können mögliche Entwicklungen ermittelt werden. Zum Beispiel könnten Wissenschaftler berechnen, was passiert, wenn die Menschheit in Zukunft nur noch die Hälfte an klimaschädlichen Treibhausgasen ausstößt.

Das bedeutet konkret

Um Klimavorhersagen treffen zu können, werden Wetterdaten von vor über 100 Jahren gesammelt, siehe auch das Kapitel Klimaarchive - Zeugen der Vergangenheit. Zuerst muss herausgefunden werden, wie sich das Klima bisher verändert hat, bevor untersucht werden kann, wie es sich in Zukunft entwickelt. Aus den gesammelten Daten konnte festgestellt werden, dass sich das Klima bereits erwärmt. Doch wie wird dieser Trend weiter gehen? Und wie können wir uns an die Klimaveränderungen anpassen? Die zukünftige Entwicklung des Klimas hängt ganz stark von unserem Verhalten ab: Wie viel Kohlendioxid werden wir weiterhin ausstoßen? Wie wird sich die Anzahl der Menschen entwickeln? Welchen Lebensstandard werden wir in Zukunft haben? Wie wird sich die Weltwirtschaft entwickeln? Wie decken wir unseren Energiebedarf? Wie wirkt sich die technologische Entwicklung aus? Diese Fragen können wir heute noch nicht beantworten, aber um mögliche Entwicklungen aufzuzeigen, wurden verschiedenste Klimaszenarien entworfen. Jedes Szenarium hat eine andere Menge an Treibhausgasen zufolge. Mithilfe von Computersimulationen haben Wissenschaftler die unterschiedlichen Möglichkeiten aufgezeigt, wie sich das Klima in Zukunft ändern könnte. Die Vorhersagen sind alle sehr unsicher, keiner weiß wirklich, wie sich das Klima in 100 Jahren entwickeln und welche Folgen es haben wird.

Wissenschaftler untersuchen auch die Entwicklung des Klimas in verschiedenen Regionen, wie zum Beispiel in und um Hamburg. Im Moment sind die Sommer warm und feucht, die Winter relativ mild. Die Jahresmitteltemperatur beträgt ca. 9 Grad Celsius. Es wird vermutet, dass es in Zukunft in und um Hamburg stärkere Winterstürme geben wird. Schon jetzt ist ein Temperaturanstieg messbar, dieser Trend wird voraussichtlich so weiter gehen. Auch haben sich die Menge an Regen, Hagel und Schnee in Hamburg stark erhöht. Grundsätzlich ist die Zunahme im Winter und die Abnahme im Sommer eine Entwicklung, die durch den menschengemachten Treibhauseffekt nach Berechnungen durch Wissenschaftler auch in Zukunft für die Region zu erwarten ist. Durch die bereits messbaren Klimaveränderungen wird der Klimawandel schon sichtbar.

Da wir nicht wissen, wie sich das Klima tatsächlich ändern wird, sollten wir auf alle Möglichkeiten vorbereitet sein. Bisher wurde aber herausgefunden, dass sich die Folgen des Klimawandels verstärken, je mehr Treibhausgasemissionen wir produzieren werden. Insofern können wir durch unser Verhalten schon viel verändern! Schaut euch auf den Seiten Klima schützen um und erfahrt mehr darüber, was ihr gegen den Klimawandel tun könnt.

Für die Experten unter euch

Um Informationen zum Klimawandel zusammenzutragen und Szenarien zu entwickeln, wurde 1988 ein Weltklimarat von dem Umweltschutzprogramm der Vereinten Nationen UNEP und der Weltorganisation für Metorologie WMO gegründet. Dieser Weltklimarat heißt: "International Panel on Climate Change - IPCC". In einem Sonderbericht des IPCC haben mehr als 50 Wissenschaftler aus 18 Ländern Szenarien zu Klimaauswirkungen entwickelt. Es wurde wissenschaftlich untersucht, welche Ursachen und Folgen der Klimawandel hat. Bei den Szenarien wurde die Entwicklung der Bevölkerungszahl berücksichtigt und die mögliche technologische und wirtschaftliche Entwicklung mit einbezogen. Die Ergebnisse wurden in sechs Szenarien zusammengefasst:

  • 1. fossil-intensiv heißt weiter wie bisher (Nutzung von nicht erneuerbaren Energiequellen, wie Kohle, Erdgas, Erdöl)
  • 2. nicht-fossile Energiequellen ist die klimafreundlichste Lösung (Nutzung von erneuerbaren Energien, wie Sonne, Wind, Wasser und Biomasse)
  • 3. eine ausgewogene Nutzung aller Energiequellen (Nutzung aller vorhandener Energiequellen, so dass keine Abhängigkeit von einer Energiequelle entsteht)
  • 4. heterogene Welt heißt jedes Land behält sein Know-how ohne es an andere weiter zu geben. (Heterogen = unterschiedlich, uneinheitlich, verschieden - Hauptschwerpunkt liegt auf der Unabhängigkeit und das Bewahren von regionalen Besonderheiten)
  • 5. sich näher kommende Welt bedeutet, dass sich die Welt stärker vernetzt, um umweltfreundliche Technologien auf der ganzen Welt einzuführen(Einführung von sauberen und umweltfreundlichen Technologien)
  • 6. eine Welt mit Schwerpunkt auf lokalen beziehungsweise regionalen Lösungen (Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit stehen im Vordergrund)

Jedes Szenarium beschreibt eine mögliche Zukunft der globalen Wirtschaft und die damit verbundenen Umweltbelastungen.


In dem Artikel Auswirkungen auf Norddeutschland könnt Ihr nachlesen, welche Folgen der Klimawandel auf unsere Region hat.

Die HafenCity Univerität Hamburg hat in Zusammenarbeit mit dem Norddeutschen Klimabüro drei unterschiedliche Zukunftsszenarien für das Jahr 2071 entwickelt, die sich in der Metropolregion Hamburg abspielen könnten:

Szenario 1: Wir lassen die Dinge geschehen

In diesem Szenario wird davon ausgegangen, dass einfach so weiter gemacht wird wie bisher. Es werden keine Anpassungsstrategien an den Klimawandel realisiert.

Szenario 2: Wir schützen uns

Städte werden durch technische Maßnahmen vor Überflutung geschützt, zum Beispiel durch Deichbau. Zwar werden dadurch die Risiken für Städte reduziert, aber technischen Maßnahmen können auch negative Auswirkungen auf die Natur haben.

Szenario 3: Wir passen uns an

Um sich an den Klimawandel anzupassen, werden Überflutungsräume, Freiflächen und Feuchtgebiete geschaffen. Die Auswirkungen des Klimawandels werden mehr von der Öffentlichkeit wahrgenommen.

Welches Szenario eintritt, hängt auch ganz stark von unserem Verhalten und von politischen Entscheidungen ab: Setzen wir in Zukunft auf erneuerbare Energien? Schaffen wir Überflutungsräume? Schützen wir die Tiere und die Pflanzenwelt?

Weitere Informationen bekommst du hier:

Ein gutes Video zum Thema Klimaszenarien wurde im Zuge des KLIMZUG Nord-Programms entwickelt: Woher nordwest2050 weiß, wie das Klima in 40 Jahren wird? Das Video findet Ihr unter folgendem Link: [1].

Literatur