Lerngruppe 2 Kl. 9 Salzhausen

Aus Zukunftsklima
Wechseln zu: Navigation, Suche
   Treibhauseffekt

Ich habe mich mit dem Thema Treibhauseffekt auseinandergesetzt. Ich habe folgende Punkte dazu rausgefunden: -Die Schutzhülle die die Erde umgibt heißt Atmosphäre. Sonnenstrahlen kommen zu uns auf die Erde und wir geben sie wieder zurück Richtung All. - Die Atmosphäre lässt es zu, dass es auf der Erde warm genug ist um zu Überleben - Die schädlichen Treibhausgase verstärken zu dem die Schutzhülle, so dass man die Wärme auf der Erde nicht mehr raus lassen kann. Fazit: Die Erde wird immer und immer wärmer und dadurch entsteht der Treibhauseffekt. Man kann sich den Treibhauseffekt auch so vorstellen: Die Sonne erzeugt Wärmestrahlung. Diese trifft durch die Atmosphäre hindurch auf die Erde. Die Gase der Atmosphäre sind für Sonnenlicht durchlässig. Mit meinen eigenen Worten : Unsere Erde umgibt eine Lufthülle, die sogenannte Atmosphäre, die wie ein Wärmeschutzschild funktioniert. Sie besteht zum größten Teil aus den Gasen Wasserdampf, Kohlendioxid, Methan, Ozon und Lachgas. Das sind die sogenannten Treibhausgase. Diese Gase lassen die Sonnenstrahlen zur Erde durch. Wenn die Strahlen aber wieder zurück ins Weltall wollen, kann ein Teil zwar wieder ins Weltall zurück, aber der größte Teil wird von den Gasen aufgehalten und wieder zur Erde geschickt. Die Wärme kann durch dieses "Dach" nicht entweichen, die Atmosphäre heizt sich auf. Ohne diesen natürlichen Treibhauseffekt wäre es auf der Erde bis zu –18 Grad kalt und unser Planet wäre unbewohnbar. Doch durch menschliches Fehlverhalten verstärkt sich der Treibhauseffekt, da es jetzt mehr Gase wie Kohlendioxid in der Atmosphäre gibt, die dann auch mehr auf die Erde zurückschicken. Dadurch erwärmt sich die Erde auch mehr als normal und es kommt zum Klimawandel.

Folgen  Verschiebung der Klimazonen  Höhere Windgeschwindigkeiten, mehr Stürme und stärkere Niederschläge  Bedrohung der Wälder  Abschmelzen der Nord-und Südpole  Zunahme der Wüstengebiete  Anstieg des Meeresspiegels Gegenmaßnahme  Energieeinsparung  Bessere Nutzung der Energie  Verstärkte Nutzung der alternativen Energien  Recycling  Stopp der Rodung der Tropenwälder  Beschaffung von mehreren größeren Waldflächen

Anstieg des Meeresspiegels Es gibt viele Folgen des Klimawandels. Wir haben uns mit dem Thema „Anstieg des Meeresspiegels“ beschäftigt. Wir haben herausgefunden, dass sich durch die globale Erderwärmung das Meereswasser ausdehnt, Eisschichten und Gletscher schmelzen. Dadurch können auch flachliegende Inseln überflutet werden.


Viele Länder sind davon betroffen: Bangladesch zählt zu den Ländern die am meisten vom Klimawandel betroffen sind. Das liegt daran, dass das Land nur knapp über dem Meeresspiegel liegt. Wir haben uns im Schulbuch eine Karte angeschaut, die darstellt welche Länder in Gefahr sind. Wir haben rausgefunden welche Städte von Deutschland in Gefahr sind: Venedig, Lübeck, Hamburg, Bremen. Außerdem sind Inseln wie z.B. Sylt, Borkum, Norderney, Amrum, Friedrichskoog, Juist gefährdet. Wenn der Meeresspiegel in Deutschland ansteigt, sind die Deiche zu niedrig und das ganze Festland wird überspült, viele Leute verlieren ihr zuhause. Auch die Tiere sind von den Folgen betroffen: In der Antarktis sind folgende Tiere betroffen - Robben - Pinguine - Eisbären Das hat folgenden Grund: durch die globale Erwärmung, wird das Eis Schmelzen und sich das Meer erwärmen. Dadurch würden sie ihren Lebensraum verlieren. Auswirkungen auf Tiere und Pflanzen (Omar) Es gibt viele Folgen des Klimawandels. Wir haben uns mit dem Thema „ Auswirkungen auf Tiere und Pflanzen“ beschäftigt Der Klimawandel spielt bei den Tieren und Pflanzen eine wichtige Rolle. Alle Tiere reagieren unterschiedlich auf die globale Erwärmung, viele wandern aus einige passen sich an und viele andere könnten aussterben. Das bedeutet Konkret: Die Tiere können nur auswandern wenn sie neue Lebensräume finden, die für sie geeignet sind. Es darf keine Hindernisse geben wo sie keine Probleme haben. Hindernisse sind zum Beispiel Gebirge, Städte und landwirtschaftlich genutzte Felder. Wissenschaftler sagen, dass 20-30 Prozent das lebende Arten vom Aussterben bedroht sind, wenn 2,5 Grad Celsius überschritten werden. Vom Aussterben wegen der globalen Erwärmung sind besonders die Arten, die nur im bestimmten klar umgrenzten Gebieten leben können, betroffen. Sie haben keine Möglichkeit in andere Gebiete auszuweichen. Sehr ausgeprägt ist es bei den Amphibien und Reptilien, die von der Temperatur sehr abhängig sind. Amphibien wie Frösche mögen feuchte Lebensräume, wenn sie keine haben müssen sie sterben. Deutlich wurde es in Costa Rica, wo durch den Klimawandel die Goldkröte ausgestorben ist. Untersuchungen haben gezeigt, dass das Verbreitungsgebiet der Kröte durch den Klimawandel trockener geworden ist. Im Buch habe ich mir eine Grafik angeschaut, was für ein Schaden entstehen kann und wie teuer der Schaden ist. Quelle Jährliche kosten in US-Dollar Oxfam Mindestens 50Millarden UNDP2007 86Millarden im Jahr 2015 UNFCCC 2007 28-67Millarden im Jahr 2030


Diese Tiere sind wegen der Globalen Erwärmung bedroht. .Eisbären .Zugvögel . Kabeljau . Walrosse .Roten Panda

.Haie . Fauna .Krabben .Ara .Koalabär .Spinnen/Insekten .Pinguine .Tiger/ Jaguar