Lerngruppe privat 1

Aus Zukunftsklima
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auswirkungen auf Norddeutschland Ich habe festgestellt, dass die globale Erwärmung in Deutschland spürbar ist. Es wird immer seltener Winter geben. Wahrscheinlich wird es wärmer werden und mehr Gewitter geben. Die Wissenschaftler haben herausgefunden, dass einige Zugvögel schon jetzt früher aus ihren Winterquartieren zu uns kommen werden. Viele Bäume und Blumen fangen früher im Jahr an zu blühen. Die Wetterextreme werden sich hier auch sehr verstärken. Es wird damit gerechnet das Küstenregionen und Flüssen Überschwemmungen geben wird. In dem Verhalten der Winterschläfer ist die globale Erwärmung zu sehn. Die Igel und die Braunbären werden im Herbst später schlafen gehen und wachen im Frühjahr eher auf. Die Tiere und Pflanzen, die in den Wärmeren Klimazonen heimisch sind, werden sich mittlerweile bei uns auch wohl fühlen. Es gibt schon die ersten Weinstöcke in Norddeutschland zu bewundern. Es gilt allgemein das schneller wachsende Pflanzen sich schneller an die Klimaänderung anpassen können. Als langsam wachsende Pflanzen, wie zum Beispiel die Bäume. Es gibt hier in Deutschland hauptsächlich Laub- und Mischwälder. Da Kiefern und Fichten schnell wachsen und gutes Holz liefern, werden sie häufig angepflanzt. Die Fichten können heißen Sommer nicht gut ertragen und sie werden in zunehmenden, globalen Erwärmung immer mehr geschwächt. Einer der zusätzlichen Probleme sind die Borkenkäfer, die sich im Sommer vermehren und richten starke Schäden in Wäldern an. Die Borkenkäfer bohren sich zur Eiablage in die Rinde der Bäume, wo sich auch Larven später ernähren werden. Das Wichtigste ist in Deutschland könnte es sich dazu führen, dass viele Tiere und Pflanzenarten aussterben können.


Langfristiger Wandel in Norddeutschland 

Ich habe ein Text von Germanwatch gefunden über langfristiger Wandel in Norddeutschland: Wärmer im Sommer , noch wärmer im Winter . Klimawandel und Erwärmung sind ein Beobachteter Trend , der sich auch in Norddeutschland manifestiert . So sind die Durchschnittstemperaturen im vergangenen Jahrhundert um ca 1°c und damit etwas höher als im Globalen durchschnitt gestiegen. Im Gegensatz zum Süden Deutschlands bildet sich auf Grund des Maritimen Einflusses der Anstieg gleichmäßiger über das Jahr ab.