Suche nach Informationen

Aus Zukunftsklima
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurzbeschreibung

Die Suche nach Informationen wird auch Recherche genannt. Bei der Auseinandersetzung mit einem Thema ist die Beschaffung von Informationen ein sehr wichtiger Bestandteil. Es gibt viele informative Quellen wie die Artikel in Zeitungen, Büchern, oder im Internet. Dabei ist es sinnvoll nicht nur einer Quelle oder einem Autor zu vertrauen, sondern sich Informationen zum Thema aus mehreren verschiedenen Beiträgen zu beschaffen.

So funktioniert die Recherche

Überblick über die Informationen

Wenn Ihr Informationen zu einem Thema suchen wollt, verschafft ihr euch am besten zuerst einen Überblick. Wenn es ein aktuelles Thema ist, das gerade in der Öffentlichkeit diskutiert wird, gibt es meist viele Artikel in Zeitungen und im Internet. Allerdings solltet ihr darauf achten, woher der Beitrag stammt. Große Zeitungen prüfen meist vorher genau, ob ihre Informationen auch richtig sind. Im Internet kann jeder etwas schreiben, da gilt es vorsichtig zu sein, ihr wollt ja keine falschen Infos. Brauchbare Internetseiten zu erkennen ist schwierig. Oft ist es hilfreich auf folgende Fragen zu achten:


  • Sind die Informationen aktuell? (auf Datum achten)
  • Sind die Informationen übersichtlich und richtig geschrieben?
  • Gibt es Zitate, Bilder zur Veranschaulichung und die Angabe von Quellen (woher stammen die Informationen)?
  • Ist der Text gut lesbar?
  • Wer hat den Text geschrieben?
  • Gibt es weiterführende Links?


Informationsquellen

Bei Fragen zu Umwelt- und Zukunftsthemen gibt es Infos von Vereinen und Verbänden wie z.B. den BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz). Landkreise und Städte haben Behörden, die sich mit Umweltfragen beschäftigen und es gibt Schriften und Beiträge vom Umweltministerium. Speziell für Kinder und Jugendliche gibt es Seiten im Internet wie „Klima-Wecker“ vom Umweltbildungszentrum Lüneburg „Wissen macht AH“ vom WDR, „Aktion Klima“ von bildungscent.


Auswertung der Informationen

Gerade zu Umweltfragen und Zukunftsfragen gibt es sehr unterschiedliche Sichtweisen. Es ist spannend, unterschiedliche Argumente gegenüber zu stellen und sich eine eigene Meinung zu bilden. Ihr könnt euch folgende Fragen stellen:

  • Welche Argumente für seine Einstellung gibt der Autor?
  • Nennt er Untersuchungen, die seine Ansicht unterstützen?
  • Wie bewertet ihr die Argumente?
  • Gibt es Gegenargumente?


WebQuest als Methode der Internetrecherche

Oft ist die Suche nach Informationen im Internet frustrierend. Suchmachinen zeigen zwar viele Internetartikel auf, die sich mit dem Thema beschäftigen, aber oft sind diese nicht genau das, was man sucht oder viel zu schwierig geschrieben. Dieses Problem kann die Lehrkraft durch den Einsatz eines WebQuest lösen: Die Lehrkraft bereitet ein Aufgabenblatt vor, das wichtige Quellen auflistet, die zur Bearbeitung der Aufgabenstellung benötigt werden. Dazu werden Internetlinks genau beschrieben und Verweise auf Fachliteratur und CD-Roms gegeben. Bei der Bearbeitung der Aufgabenstellung muss man aber darauf achten, nicht nur Textteile zu kopieren, das bringt in der Regel keinen Lernerfolg. Außerdem gibt es ja auch noch so was wie Urheberrechte (Copy right)! Interessant wird das Ganze, wenn im Anschluss eine Power Point-Präsentation, ein spannendes Referat oder eine Wandzeitung entsteht.



Martin Mai und Holger Meeh: WebQuests. sowi-online-Methodenlexikon. http://www.sowi-online.de (08.08.2008).

Sonja Gerber: Einführung in die WebQuest-Methode. Überblick für Eilige. http://www.webquests.de (08.08.2008).

Heinz Moser: Abenteuer Internet. Lernen mit WebQuests, Zürich 2000.

Sonja Gerber: WebQuests. Lehr-/Lernarrangements für einen sinnvollen Computer- und Interneteinsatz im Unterricht, Materialiensammlung WebQuests. http://www.webquests.de (08.08.2008).

Stefan Staiger: "WebQuests", Eine didaktische Methode zum Interneteinsatz: Unterrichtsprojekte am technischen Gymnasium und in der Berufsschule. In: Computer und Unterricht, Heft 44, 2001, S. 52-56.