Szenariomethode

Aus Zukunftsklima
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf den Punkt gebracht

Mit Hilfe der Szenariomethode wird ein Problem oder eine Fragestellung ganz genau analysiert. Szenarien sind Zukunftsbilder, ein extrem positives Szenario wird nur die guten und tollen Möglichkeiten aufzeigen, ein extrem negatives Szenario wird die Zukunft ganz düster sehen. Die Szenariomethode kann zum Einsatz kommen, wenn etwas Neues geplant wird (Beispiel: Wie können bei der geplanten Umgestaltung der Schule auch Umweltaspekte berücksichtigt werden?). Man braucht viele Informationen und auch das Wissen von Experten, um möglichst viele Zusammenhänge verstehen und Einfluss nehmen zu können.

So funktioniert die Szenariomethode

Das Problem oder die Zukunftsfrage wird genau untersucht:

  • Welche Zusammenhänge gibt es?
  • Wer ist betroffen?
  • Gibt es unterschiedliche Interessen und Meinungen?
  • Wer kann was entscheiden?
  • Was muss berücksichtigt werden?
  • Welche Faktoren sind wichtiger als andere?
  • Auf welche Faktoren kann Einfluss genommen werden, auf welche nicht?

Es ist wichtig, dass ihr möglichst viele Informationen zusammentragt, das Internet, Zeitungen und Bücher als Informationsquellen nutzt. Sehr sinnvoll ist es, wenn ihr Experten befragt.


Entwicklung verschiedener Zukunftbilder

In dieser Phase teilt ihr euch in Kleingruppen auf und überlegt euch zu eurer Frage oder zu eurem Problem mögliche Zukunftsbilder. Eine der Kleingruppen sollte das extrem positive Szenario und eine andere das extrem negative Szenario entwickeln. Alle anderen Kleingruppen nehmen Sichtweisen zwischen den beiden Extremen ein.

Handlungsoptionen

Zurück in die Gegenwart. Welche Handlungsmöglichkeiten ergeben sich aus den verschiedenen Szenarien? Nachdem die Kleingruppen ihre Zukunftsbilder vorgestellt haben, solltet ihr euch jetzt überlegen, welche Konsequenzen und welche Handlungsmöglichkeiten sich aus den Szenarien ergeben:

  • Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es, damit es eine positive Entwicklung gibt?
  • Welche Fehler sollten vermieden werden?
  • Wer sollte welche Maßnahmen ergreifen?
  • Wie könnt ihr aktiv werden oder andere zum Handeln motivieren?

Es ist hilfreich, alle Argumente und Ergebnisse aufzuschreiben, damit ihr damit weiterarbeiten könnt.

Feedbackrunde

Zum Abschluss könnt ihr in einer Feedbackrundesagen, was euch gefallen oder nicht gefallen hat. Die Szenariomethode soll euch dabei helfen, das Problem oder die Fragestellung genau zu verstehen.

Literatur

Quellen:

  • Albers, O./ Broux, A. (1999): Zukunftswerkstatt und Szenariontechnik. Weinheim.
  • Weinbrenner, P. (1993): Die Szenario-Methode als Mittel zum Kreativitätsfördernden Lernen. Bielefeld.


Links und praktische Beispiele

  • [1]Auf der Seite www. umweltbildung.at unter Szenariotechnik findet ihr als Beispiel ein Szenario zur Energieversorgung im Jahr 2030.
  • [2] Bei Germanwatch bekommt ihr Anregungen zu Zukunftszenarien in Bezug auf Klima.
  • [3] Lexikonbeitrag von sowi-online
  • [4] Reich, K. (Hg.): Methodenpool. Szenariomethode In: url: http://methodenpool.uni-koeln.de
  • www.transfer-21.de